DIE SPRACHE DER FUNKER

In der regionalen Welt des CB-Funks gibt es eine Vielzahl von Abkürzungen, Begriffen und Eigenheiten.  Nur einige wenige können hier vorgestellt werden.   Zuerst einmal die genormten: 


  • der Q-Code
  • der Zahlengrußcode
  • der Zehnercode der Amateure
  • das RST-System

Unter den Funkern gibt es ein genormtes Buchstabieralphabet.  Es ermöglicht einen sicheren Informationsaustausch auch bei schwierigen Funkbedingungen.  Nachfolgend die wichtigsten und gebräuchlisten für den Funkverkehr: 

  • "Base", "Zentrale" - Heimstation
  • "BCI" - Störung des Rundfunkempfangs
  • "Beam", "Yagi" - Richtantenne, Aussehen ähnlich wie UKW-Mehrelementantenne
 
  • "Breaker" oder "Xer" - Funker, der in ein vorhandenes Gespräch einsteigt
  • "Brenner", "Oma" - illegaler Leistungsverstärker
  • "CQ" (sprich ZehKju) - Allgemeiner Anruf, in Verbindung mit "DX" für weit entfernte Stationen

  • "DX" - Long Distance, große Entfernung
  • "Glatteis" - Radarkontrolle
  • "H I" (sprich Ha-Ie) - etwas lustig finden

  • "OM" - Old Men: Funker (Bezeichnung kommt aus dem Amateurfunk)
  • "oberkünfitig" - hoch gelegen (Berg, Hügel)
  • "Quetsche", "Gurke" und mit Zusatz "Hand-" : Handfunkgerät
  
  • "Spargel" - Antenne (vertikale Hochantenne)
  • "SWR" - Stehwellenverhältnis (Standing Wave Ratio)
  • "TVI" - Fernsehstörung, (Television Interference)

  •  "unterkünftig" - Gegenteil von "oberkünftig"

 

DER Q-CODE

Immer wenn man im Funk eine Buchstabengruppe aus "Q" und zwei weiteren Buchstaben hört, spricht man vom Q-Code.  Er wurde zur schnelleren und eindeutigen Abwicklung von Amateurfunkverkehr und zur Überwindung von Sprachhürden entwickelt.  Aber auch im CB-Funk ist der inzwischen gang und gäbe.  



DER ZAHLENCODE

Mit einigen "speziellen" Zahlen lassen sich einfache Grüße übermitteln:

DER 10er-CODE

Der 10er-Code ist ein Sprachcode der Funkamateure. Aber einige Amateurfunker betreiben auch CB-Funk. So stößt man gelegentlich auf folgende Formulierungen:


10er-Code

SO WIRD KORREKT BUCHSTABIERT


Gerade bei wichtigen Informationen ist oft zu Zwecken der Eindeutigkeit das Buchstabieren erforderlich.  Hier sind die drei wichtigsten Buchstabieralphabete aufgeführt.  Bei den Funkamateuren hat sich das Internationale Alphabet durchgesetzt. 



DAS RST-SYSTEM


...dient zur Beurteilung einer Funkverbindung, ihrer Signalqualität und Verständlichkeit. Dabei bedeutet:

  • R  (RADIO)              = Readability (Lesbarkeit): Wie gut versteht man seinen Funkpartner
  • S  (SANTIAGO)       = Signal Strength (Signalstärke): Wie stark wird das Signal des                                                       Funkpartners empfangen
  • T = Tone (Tonklang) = wird im CB-Funk nicht verwendet


KANALNUMMERN (CH) UND BETRIEBSFREQUENZEN IM CB-FUNK